Nach enttäuschendem Quartal senkt Henkel Jahresprognose

Geringe Nachfrage : Henkel senkt Jahresprognose nach zweitem Quartal

Der Konsumgüterkonzern Henkel wird für das laufende Geschäftsjahr pessimistischer. Das Unternehmen erwarte keine Belebung der industriellen Nachfrage mehr, teilte Henkel am Dienstag in Düsseldorf bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal mit.

Für 2019 erwartet Henkel nun ein Umsatzwachstum aus eigener Kraft von im günstigsten Fall zwei Prozent, im schlechtesten Fall dürfte die Entwicklung stagnieren. Im zweiten Quartal stagnierte der Umsatz bei 5,1 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) sank von 926 Millionen Euro auf 846 Millionen Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung