1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Migranten gründen viele Firmen

Junge Firmen : Studie: Migranten sehr gründungswillig

Migranten in Deutschland wagen überdurchschnittlich häufig den Schritt in die Selbstständigkeit. Das geht aus einer Untersuchung der staatlichen Förderbank KfW hervor. Danach hatte in den Jahren 2013 bis 2017 etwa jeder fünfte Gründer (21 Prozent) ausländische Wurzeln oder eine ausländische Staatsbürgerschaft.

Gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil von 18 Prozent waren Migranten damit überdurchschnittlich gründungsaktiv – auch mangels guter Jobalternativen.Der Wunsch nach Selbstständigkeit ist der Umfrage zufolge unter Eingebürgerten, Spätaussiedlern oder Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft besonders ausgeprägt.