Mehr als nur der Betrieb

Bei der Konferenz der Vertrauensleute der IG Metall ging es um eine gerechte Rente, um den Kampf für die saarländische Stahlindustrie, aber auch um Themen wie Industriepolitik und Globalisierung.

Für Gewerkschafter sind gesellschaftliche Fragen heute ebenso wichtig wie die betrieblichen Belange. Gewählte Gewerkschaftsvertreter in den Unternehmen "müssen heute weit über die betrieblichen Grenzen hinausschauen und sich auch Themen wie Industriepolitik und Globalisierung kümmern", sagte gestern der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft IG Metall , Jörg Hofmann, auf der Vertrauensleute-Konferenz "Wir machen mehr" in Saarlouis .

Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD ) forderte eine Reform der Alterssicherung, damit "Menschen, die ein Leben lang gearbeitet haben, beruhigt in Rente gehen können". In ihrer Rede betonte sie außerdem, dass sich Leistung wieder lohnen müsse und die Menschen von ihrer Arbeit leben können müssten. Hofmann bekräftigte, dass die IG Metall das Rententhema massiv in den bevorstehenden Bundestags-Wahlkampf tragen will. An einer gerechten Rentenpolitik müssten sich die Parteien messen lassen. Ein stabiler Beitragssatz dürfe kein Dogma sein. Ferner müsse es dabei bleiben, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber paritätisch in die Rentenkassen einzahlen.

Der 1. Bevollmächtigte der IG-Metall-Verwaltungsstelle Völklingen, Robert Hiry, hob hervor, dass "der Kampf um die Erhaltung der Arbeitsplätze in der saarländischen Stahlindustrie weitergeht". Trotz erster Erfolge gegen die Dumpingexporte der chinesischen Stahlindustrie auf europäischer Ebene "müssen wir den Druck auf die Politik aufrechterhalten", sagte Hiry.

Vertrauensleute sind neben dem Betriebsrat Ansprechpartner für die Beschäftigten im Betrieb. Im Bereich der Verwaltungsstelle Völklingen wurden in den vergangenen Wochen knapp 1600 Vertrauensleute für vier Jahre gewählt. "Das ist gelebte Demokratie in den Betrieben", sagte Guido Lesch, 2. Bevollmächtigter der Völklinger Verwaltungsstelle. Die Gewerkschaft "ist stark, durchsetzungsfähig und erfolgreich".