Maschinenerbauer in Deutschland haben weniger Aufträge als 2018

Düstere Prognose : Weniger Aufträge für deutsche Maschinenbauer

Internationale Handelskonflikte und die Abkühlung der Weltwirtschaft verderben den deutschen Maschinenbauern die Geschäfte. Im ersten Halbjahr gingen neun Prozent weniger Bestellungen bei der Industriebranche ein als im Vorjahreszeitraum, wie der Maschinenbauverband VDMA mitteilt.

Sowohl im Inland als auch im Ausland hielten sich die Kunden mit Aufträgen zurück. „Dieser Rückgang geht auf die schwächere Weltkonjunktur, die zahlreichen, meist politisch motivierten Verwerfungen und den tiefgreifenden Strukturwandel in der Automobilindustrie zurück“, sagt VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann.

Im Juni sank der Auftragseingang, bereinigt um Preiserhöhungen (real), um fünf Prozent. Es war der sechste Rückgang in Folge. Der VDMA hatte jüngst seine Prognose für 2019 gekappt. Die Branche rechnet nun mit einem realen Produktionsrückgang von zwei Prozent. Im vergangenen Jahr hatte die deutsche Schlüsselindustrie noch ein Plus von gut zwei Prozent erzielt.