1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Ludwig Schokolade investiert 32 Millionen Euro im Saarland

Neue Halle für „Edle Tropfen“ : Ludwig Schokolade investiert 32 Millionen Euro im Saarland

Ludwig Schokolade modernisiert seine saarländischen Produktionsstätten. „Wir investieren 2018 und 2019 rund 32 Millionen Euro in unsere beiden Standorte“ Saarlouis und Saarwellingen, sagt Werkleiter Claus Hafner.

Darin sieht er „ein eindeutiges Bekenntnis der Krüger-Gruppe zur Produktion im Saarland“. Ludwig Schokolade gehört seit 20 Jahren zu der international agierenden Krüger-Gruppe aus Bergisch Gladbach.

Der Löwenanteil der Investitionssumme – 18,5 Millionen Euro – floss in den Bau einer neuen Halle in Saarwellingen. In dieser Halle IV wird nun hergestellt, was vorher in Saarlouis-Fraulautern in die Schachteln ging, die „Edlen Tropfen in Nuss“.

In Fraulautern wurden die ETN teilweise auf Maschinen hergestellt, auf denen schon die ersten „Edlen Tropfen“ liefen. Längst Zeit für neue Maschinen, sagt Hafner, und jetzt „sind es die weltweit modernsten dieser Art, die es gibt“. Für diese Maschinen wurde Halle IV gebaut, 4000 Quadratmeter im Erdgeschoss, weitere 1500 Quadratmeter auf einer galerieartigen Bühne. Die nun freie Fläche in Fraulautern wird Lagerraum. Aber auch dort, am Stammsitz, werde jetzt investiert – „in neue Produkte“. Ludwig Schokolade hat im Saarland im Schnitt 1300 Mitarbeiter, saisonal auch mehr. Zwei Drittel davon in Saarlouis, ein Drittel in Fraulautern. 120 Mitarbeiter seien in diesem Jahr aus der Zeitarbeit übernommen worden, sagt Hafner.