1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Langzeitarbeitslose müssen Thema sein

Kommentar : Langzeitarbeitslose müssen Thema sein

Wenn die Sondierungsgespräche zwischen den Unionsparteien und der SPD zu einer möglichen Neuauflage der großen Koalition beginnen, darf das Thema Langzeitarbeitslose nicht ausgeblendet werden. Zwar ist deren Zahl in letzter Zeit von einer Million auf unter 900 000 gesunken.

Doch das sind immer noch sehr viele Menschen, die am regulären Arbeitsmarkt kaum Chancen haben. Die künftige Bundesregierung muss den Weg zu einem dauerhaft geförderten öffentlichen Arbeitsmarkt ebnen. Zumal Geld vorhanden ist. Denn die Bundesagentur für Arbeit hat im Jahr 2017 einen Überschuss von 5,5 Milliarden Euro erzielt. Dieser neue Sektor soll keine sinnlose Beschäftigungstherapie sein, sondern auch Lern- und Bildungsmodule enthalten, so dass die Menschen fit für eine reguläre Tätigkeit gemacht werden. Die politische Lethargie bei diesem Thema muss ein Ende haben.