1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Konzernumbau beschert Deutsche Bank 3,15 Milliarden Verlust

3,15 Milliarden Verlust : Umbau stürzt Deutsche Bank tief in die roten Zahlen

Der Konzernumbau reißt noch tiefere Löcher in die Bilanz der Deutschen Bank als zunächst angenommen. Der Verlust belief sich auf 3,15 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 401 Millionen ein Jahr zuvor, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Bei Bekanntgabe der Pläne Anfang Juli hatte die Bank noch ein Minus von 2,8 Milliarden Euro angekündigt. Allerdings verbuchte das Institut mit 3,4 Milliarden Euro nun einen größeren Anteil der Umbaukosten bereits im zweiten Quartal 2019.

Der bis 2022 ausgelegte Sanierungsplan sieht den Abbau von rund 18 000 Vollzeitstellen vor. Wie viele Jobs auf dem Heimatmarkt gestrichen werden sollen, ist weiterhin offen.