Konsum: Jeder Bürger kaufte 2018 rund 31 Kilogramm Süßigkeiten

Pro Kopf Ausgaben von 97 Euro : Jeder Bürger kaufte 2018 rund 31 Kilogramm Süßigkeiten

Immer noch liegt die Schokolade mit rund neun Kilogramm vorn. Insgesamt aber kauften die Deutschen im letzten Jahr pro Kopf rund 31 Kilogramm Süßigkeiten - und gaben dafür jeweils 97,05 Euro aus.

Das sei etwas mehr Geld (plus 0,1 Prozent) gewesen als im Vorjahr, gab der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) am Donnerstag in Berlin bekannt. Die Menge der Süßigkeiten sei dagegen unverändert geblieben, die Preise dürften also im Durchschnitt leicht gestiegen sein. „Der Pro-Kopf-Verbrauch ist sehr konstant“, sagte der BDSI-Vorsitzende Stephan Nießner. Schon vor zehn Jahren habe er bei rund 31 Kilogramm gelegen.

Am beliebtesten seien bei den deutschen Verbrauchern Produkte aus Schokolade gewesen - fast 9 Kilogramm habe eine Person im Durchschnitt im vergangenen Jahr gegessen. Das waren allerdings 1,5 Prozent weniger als 2017. Dahinter folgten feine Backwaren wie Kekse (rund 7,6 Kilogramm, minus 3,4 Prozent) und Zuckerwaren (etwa 5,3 Kilogramm, minus 3,5 Prozent), also etwa Dragees, Bonbons oder Gummibären. Am stärksten zugelegt habe 2018 wegen des langen und heißen Sommers das Speiseeis: Mehr als 4,2 Kilogramm habe jeder Deutsche im Schnitt gegessen, gut 14 Prozent mehr als im Vorjahr.

(felt/dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung