Kommentar: Verbot Grundsteuer auf Mieter umzulegen, schützt Mieter nicht

Kommentar : Umlageverbot schützt Mieter nicht

Die Grundsteuer steigt seit Jahren, weil Kommunen darauf angewiesen sind, um Straßen, Schwimmbäder und Theater bezahlen zu können. Das erhöht auch die Mieten. Hohe Mietpreise sind vor allem in Großstädten bereits jetzt ein Problem.

Der Vorstoß des Berliner Senats, Mieter zu entlasten, ist damit prinzipiell eine gute Idee, bringt Mietern im Zweifelsfall aber nichts. Wenn Eigentümer sie nicht mehr direkt umlegen können, werden sie wohl die Kaltmieten erhöhen, die Kosten also indirekt doch umlegen. Alternativ könnten Vermieter sich bei Modernisierungen und Investitionen zurückhalten, wenn sich die Rendite für sie nicht mehr rechnet. Auch das würden die Mieter dann spüren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung