Ikea macht erstmals mehr als fünf Milliarden Euro Umsatz

Schwedischer Möbel-Riese : Ikea erlöst mehr als fünf Milliarden Euro

Trotz eines nur noch verhaltenen Wachstums hat der Möbelhändler Ikea auf seinem größten europäischen Einzelmarkt Deutschland erstmals mehr als fünf Milliarden Euro umgesetzt. Die Erlöse stiegen im Geschäftsjahr 2018 (30.

August) um 2,8 Prozent auf 5,003 Milliarden Euro, wie die deutsche Tochter des Konzerns berichtete. Weltweit hatte der Möbelriese um 4,7 Prozent zugelegt. Erneut wuchs in Deutschland der Online-Umsatz mit einem Plus von 12,8 Prozent schneller als der stationäre Handel. Der Online-Anteil macht aber nur 371 Millionen Euro oder 7,4 Prozent des Gesamtvolumens aus. Die jährliche Besucherzahl in den unverändert 53 Möbelhäusern blieb mit rund 100 Millionen Menschen nahezu gleich. Pro Einkauf gaben die Kunden im Schnitt 94,40 Euro aus und damit 2,6 Prozent mehr als 2017, eine Steigerung knapp über der allgemeinen Inflation.