1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

IHK Saarland startet Ausbildungs-Touren für Flüchtlinge

IHK Saarland startet Ausbildungs-Touren für Flüchtlinge

Mit Praktikums- und Ausbildungstouren will die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK) einen weiteren Beitrag zur Integration von Flüchtlingen und Migranten in den Arbeitsmarkt leisten. "Mit unserer Initiative wollen wir Brücken bauen und dazu beitragen, dass Flüchtlinge den heimischen Arbeitsmarkt, interessante Ausbildungsberufe und die Unternehmen der Saar-Wirtschaft besser kennenlernen. Gleichzeitig haben Unternehmen die Möglichkeit, Migranten persönlich kennenzulernen und für offene Praktikums- und Ausbildungsplätze oder für eine Einstiegsqualifizierung zu werben", sagte IHK-Präsident Richard Weber .

Die erste IHK-Praktikums- und Ausbildungstour findet am Freitag, 10. Juni, im Landkreis Saarlouis statt. Die Tour richtet sich an Flüchtlinge im Alter von 15 bis 25 Jahren, die Deutschkenntnisse auf B1-Niveau nachweisen können, an Integrationskursen teilgenommen haben und sich für eine Tätigkeit in den Bereichen Bau, Logistik und Industrie interessieren. Bei der ersten Runde machen unter anderem Dittgen (Schmelz), Nedschroef (Fraulautern) und die Spedition Rein (Saarlouis) mit. Saarlandweit plant die IHK weitere Touren mit Schwerpunkt in den Bereichen Bau, Logistik, Industrie und Gastronomie.

Unternehmen, die Interesse haben, sich Flüchtlingen zu präsentieren, können sich an IHK-Geschäftsführer Carsten Meier wenden. Tel. (0681) 95 20-400,

carsten.meier@saarland.ihk.de