IAB-Studie: Anteil der Arbeit von Zuhause steigt nur langsam

Studie : Anteil der Arbeit von zu Hause steigt nur langsam

Der Anteil der gelegentlich von zu Hause aus Arbeitenden ist nach Erkenntnissen von Forschern in den vergangenen Jahren nur langsam gewachsen. Allerdings nutzen inzwischen vermehrt auch Mitarbeiter ohne Führungsaufgaben dieses Instrument, berichten das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und das ZEW Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung am Dienstag.

Auch wächst in immer mehr Firmen die Bereitschaft, Home-Office zuzulassen. Nach IAB-Feststellung ist der Anteil der gelegentlichen Home-Office-Arbeiter zwischen 2013 und 2017 lediglich von 19 auf 22 Prozent gestiegen. Von den Firmen, die Arbeit von zu Hause anbieten, schätzen der Studie zufolge 62 Prozent vor allem die „Flexibilität für Beschäftigte“, 55 Prozent von ihnen den Umstand, dass ihre Mitarbeiter damit besser Beruf und Familie vereinbaren können.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung