1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Gut geölte Jazz-Maschine: Festival in Luxemburg

Gut geölte Jazz-Maschine: Festival in Luxemburg

Von Donnerstag bis Sonntag läuft das Jazzmachine-Festival im Luxemburgischen Dudelange. Heimische Musiker sind dort ebenso vertreten wie internationale.

Will ein Jazzfreund in unserer Region in seiner Musik schwelgen, dann hält das Festival-Portfolio lohnende Optionen bereit: Jazz-Feste in Saarbrücken, St. Wendel und St. Ingbert. Darüber hinaus Festivals in Lothringen (Au Grès du Jazz in La Petite Pierre, Nancy Jazz Pulsations), in der Pfalz (Palatia, Enjoy Jazz) und in Luxemburg (Wiltz).

Inzwischen hat sich das Spektrum nochmals erweitert. Seit 2012 arbeitet im luxemburgischen Dudelange im Frühling ein leistungsstarker Jazzmotor. "Like a Jazz Machine", schon das Festival-Motto suggeriert Kraft, Energie, aber auch Präzision. Vom 5. bis 8. Mai zeigt vor allem der luxemburgische Jazz Flagge. Manchen Hörer wird die Massierung von Spitzenkräften im Ländchen überraschen. Wer indes die Szene schon länger verfolgt, der verbindet mit Namen wie Ernie Hammes, Pascal Schumacher, Greg Lamy oder auch Maxime Bender internationale Meisterklasse. Bei wohl keinem anderen Festival wird die Phalanx der Luxemburg Jazz Connection so repräsentativ vorgestellt wie in Dudelange.

Die dortigen Jazz Festtage punkten aber nicht nur mit heimischer Musikerprominenz, sondern auch mit internationalen Jazzjuwelen: der Norweger Bugge Wesseltoft (Freitag), die Italienerin Rita Marcotulli (Samstag) und der serbische Wahlfranzose Bojan Zulfikarpasic (Künstlername: Bojan Z), der morgen im Duett mit dem französischen Saxophonisten Julian Lourau auftritt. Auch auf den Saargemünder, heute hauptsächlich in New York lebenden Jean Yves Jung freuen sich nicht wenige. Der geschmackvolle Tastenspieler kommt in der Band des Saxophonisten Maxime Bender effektvoll zum Einsatz. Die vier ersten Jahrgänge des Jazz-Machine-Festivals haben die Messlatte hochgelegt. Dass das Niveau auch jetzt gehalten wird, dafür stehen die Zeichen gut.

Programm und Karten: www.jazzmachine.lu