1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Geld sparen: Mit diesen Tipps verbraucht ihr Fernseher weniger Strom​

Energiesparen : Mit diesen Tipps verbraucht ihr Fernseher weniger Strom

Ob Sie mit Ihrem Fernseher lediglich Filme streamen oder das klassische TV-Programm konsumieren, der Stromzähler läuft immer mit. Wie viel Sie das kostet und wie Sie Geld sparen können.

Angesichts der Energiekrise und der damit einhergehenden Inflation schwindet die Kaufkraft der Verbraucher. Energiesparen ist dieser Tage die viel gepredigte Devise. Wer Strom spart, schont also seinen Geldbeutel. Zugleich wird es draußen zunehmend kälter. Drinnen wird die Heizung aufgedreht und für viele Verbraucher rückt der Fernseher wieder in den Mittelpunkt der Freizeitgestaltung. Aber welchen Anteil an den jährlichen Stromkosten nimmt eigentlich der Fernseher ein?

Stromfresser Fernseher: So viel kostet Fernsehen im Saarland jährlich

Glücklicherweise gehören die verwirrenden Einstufungen des Energieverbrauchs von A+ bis A+++ der Vergangenheit an. Seit März 2021 gibt es neue EU-Energieeffizienzlabels; auch für elektronische Displays wie Fernseher. Die Rückkehr zu den Klassen A (grün) bis G (rot) soll es für Sie leichter machen, Produkte zu beurteilen und zu vergleichen.

Nach Angaben des Energieversorgers EnBW verbraucht ein durchschnittlicher Fernseher stündlich 100 Watt Strom. In unserer Beispielrechnung läuft ein Fernseher vier Stunden am Tag, damit erreicht Ihr TV-Gerät einen jährlichen Stromverbrauch von 146,1 Kilowattstunden.

Auch im Saarland hat sich Energie in den vergangenen Jahren stetig verteuert. Umso überraschender kam die Ankündigung von „Energie SaarLorLux“ im Juli 2022, dass die Preise für Strom und Gas trotz der Energiekrise bis Ende des Jahres stabil bleiben. Damit kostetet der Strom hier 27 Cent je Kilowattstunde. Daraus ergeben sich jährliche Stromkosten von genau 43 Euro für den Fernseher.

Stromverbrauch: So viel Watt verbraucht ein Fernseher pro Stunde

Doch Vorsicht, es handelt sich hierbei um die Angaben für einen durchschnittlichen TV. Aber Fernseher ist nicht gleich Fernseher, denn die Unterschiede beim Stromverbrauch können je nach Größe und Panel, also der Bildschirm-Technologie, enorm ausfallen.

  • LED-Fernseher: Hierbei handelt es sich um die derzeit verbreitetste Panel-Technologie. Mit einem Stromverbrauch von etwa 70 Watt pro Stunde ist es der stromeffizienteste Bildschirm.
  • LCD-Fernseher: Im Gegensatz zu den LED-Fernsehern wird bei LCD eine Leuchtstoffröhre als Hintergrundbeleuchtung verwendet. Die Folge ist ein erhöhter Stromverbrauch von circa 100 Watt pro Stunde.
  • OLED-Fernseher: Wer viel Wert auf Bildqualität setzt, kommt um einen OLED nicht herum. Diese Panel-Technologie setzt nicht auf eine Hintergrundbeleuchtung, sondern jede einzelne Diode kann für sich alleine leuchten. Das erzeugt eine große Farbauswahl und perfekte Schwarzwerte. Doch die Qualität hat nicht nur bei der Anschaffung ihren Preis. Auch der Stromverbrauch ist mit knapp 150 Watt pro Stunde mehr als doppelt so hoch wie bei LED-Fernsehern.
  • Plasma-Fernseher: Diese Panel-Technologie ist ein Auslaufmodell. Mit circa 175 Watt pro Stunde belegt der Plasma in Hinblick auf Nachhaltigkeit den letzten Platz.

Strom sparen beim Fernsehen: So senken Sie Kosten

Fernseher gehören zu den heimlichen Stromfressern im Haushalt, da sie, selbst wenn sie vermeintlich ausgeschaltet sind, im Stand-by-Betrieb verhältnismäßig viel Strom ziehen. Manche Geräte können so pro Jahr zusätzliche 50 Kilowattstunden an Strom verbrauchen. Das macht nach unserer Rechnung weitere 13,50 Euro jährlich.

Auch die eingestellte Bildschirmhelligkeit sollten Sie nicht unterschätzen. Fernseher, die in Fensternähe stehen und entsprechend auf maximale Helligkeit eingestellt sind, verbrauchen folglich viel mehr Strom. Hier bietet es sich an, den Raum leicht abzudunkeln. Manche Fernseher bieten im Menü auch eine automatische Helligkeitseinstellung an. Dabei passt sich der Fernseher mittels Sensoren der Umgebungshelligkeit an.

Zusammenfassung: Ob Sie Ihren Fernseher nun ausschließlich zum Streamen oder für das klassische TV-Programm nutzen, um im Haushalt Strom zu sparen, sollten Sie bei einer Neuanschaffung auf stromsparende Fernseher achten und dabei die Energieeffizienzklasse im Blick behalten. Zudem ist ein Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung zu empfehlen. Abschließend sollten Sie das Gerät bei Nichtnutzung nicht im Stand-by-Betrieb belassen, sondern vom Netz trennen.