1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Fusion zwischen Linde und dem US-Konzern Praxair geplatzt

Fusion zwischen Linde und dem US-Konzern Praxair geplatzt

Kaum begonnen und schon in Luft aufgelöst: Der Gasehersteller Linde und der US-Konzern Praxair haben ihre Fusionsgespräche aufgegeben. Vor gut vier Wochen gaben beide Konzerne bekannt, eine Fusion zu prüfen.

In den Chefetagen war man sich aber vor allem bei der Wahl des Firmensitzes und der Struktur des fusionierten Unternehmens uneins, verlautete aus den Gesprächen in den vergangenen Wochen. In Detailfragen sei es nicht zu einer Einigung gekommen, hieß es gestern offiziell. Hätte die Transaktion geklappt, wäre ein neuer Weltmarktführer für Industriegase entstanden. Praxair kam zuletzt auf einen Jahresumsatz von 10,8 Milliarden US-Dollar (9,6 Milliarden Euro). Linde erzielte 2015 rund 18 Milliarden Euro Umsatz.