Kommentar: Frischekur tut der Bank gut

Kommentar : Frischekur tut der Bank gut

Vorschläge aus der Belegschaft, Verbesserungen in Einzelschritten, Ausmisten der Prozesse – die Frischekur, die sich die Saar-LB verpasst, klingt solide. Sinnvoll ist solch eine Strukturreform in jedem Fall.

Denn gerade in dieser Branche kann sich zurzeit niemand zurücklehnen. Die Konkurrenz wird angesichts der Niedrigzinsen immer härter. Gleichzeitig drängen immer neue Spezial-Institute in den Markt. Die Saar-LB ist mit dem Umbau zur deutsch-französischen Mittelstandsbank schon einen großen Schritt gegangen. Es ist richtig, diesen Weg der Reform konsequent weiterzuverfolgen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung