Positive Bilanz : Festo will weiter wachsen

In den saarländischen Festo-Werken St. Ingbert und Neunkirchen-Wiebelskirchen wird man das gewiss gerne hören. Die Geschäfte bei dem Automatisierungstechnik-Konzern laufen.

Der Automatisierungstechnik-Spezialist Festo ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Das Esslinger Unternehmen hat seinen Umsatz um 3,2 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro gesteigert. Positiv entwickelten sich die Märkte in Europa sowie China, Indien und Südostasien, weniger gut lief das Geschäft in Amerika sowie Korea und Japan, teilte Festo auf der Hannover Messe mit.

Auch in diesem Jahr will das Unternehmen weiter wachsen. „Wir sind mit der Automatisierung in einem hochdynamischen, wachsenden Markt unterwegs. Auch wenn sich die Weltkonjunktur zunehmend eintrübt, sehen wir weitere Wachstumschancen“, sagte Vorstandschef Oliver Jung. Festo beschäftigt in St. Ingbert und Neunkirchen-Wiebelskirchen insgesamt rund 3000 Mitarbeiter. Deutschlandweit sind es 9200, weltweit 21 200.

(red)