Experten rechnen trotz Konjunkturdelle mit Arbeitsmarkt-Rekorden

140 000 Arbeitslose weniger : Experten rechnen mit Rekorden am Arbeitsmarkt

Trotz einer Konjunkturschwäche rechnen Arbeitsmarktforscher für 2019 mit einem etwas stärkeren Rückgang der Arbeitslosigkeit als zunächst angenommen. Mit 2,2 Millionen werde die Zahl der Menschen ohne Job im Jahresschnitt um rund 140 000 niedriger ausfallen als im Vorjahr, geht aus der am Freitag veröffentlichten Frühjahrsprognose des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) hervor.

Das wäre der niedrigste Stand seit 1990. Im Herbst hatte das IAB für 2019 einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen um 120 000 prognostiziert. Mit einem neuen Rekord rechnet das Forschungsinstitut der  Bundesagentur für Arbeit bei der Zahl der Erwerbstätigen. Diese dürfte um 510 000 auf den neuen Höchstwert von 45,35 Millionen steigen. „Die Unternehmen sichern sich zunehmend knappe Arbeitskräfte“, sagte IAB-Experte  Enzo Weber.

Mehr von Saarbrücker Zeitung