Euroraum verdaut ersten Brexit-Schock relativ gut

Euroraum verdaut ersten Brexit-Schock relativ gut

Nach ersten Schätzungen der Statistikbehörde Eurostat hat die Wirtschaft der Eurozone das Votum der Briten vorerst vergleichsweise gut verkraftet. Im ersten kompletten Quartal nach der Abstimmung blieb das Wirtschaftswachstum demnach in den 19 Ländern des gemeinsamen Währungsgebiets im Vergleich zum Vorquartal konstant bei 0,3 Prozent. "Europas Wirtschaft zieht ruhig ihre Bahnen", kommentiert KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. "Unser Wirtschaftsraum ist stärker als viele denken. Mit dem Wachstumstempo können wir aber noch nicht zufrieden sein", stellt Zeuner fest.

Mindestens genauso erstaunlich wie die Wachstumszahlen sind jüngst veröffentlichte Stimmungsindikatoren. Nach dem Referendum hatte sich die Stimmung bei den Unternehmen in der Eurozone noch merklich getrübt. Zuletzt stieg die Stimmung in der Eurozone allerdings auf den höchsten Stand seit Dezember 2015 an - allen Unkenrufen zum Trotz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung