| 20:28 Uhr

US-EU-Streit
EU nennt Bedingungen für Handelsgespräche

Brüssel. Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben der EU-Kommission ein Verhandlungsmandat für ein neues Handelsabkommen mit den USA erteilt. Anders als von Washington gewünscht, beschränkt es sich nur auf die Abschaffung von Zöllen auf Industriegüter, nicht aber auf Agrarprodukte. dpa

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström zeigte sich gestern dennoch optimistisch und kündigte an, Kontakt mit dem US-Handelsbeauftragen Robert Lighthizer aufzunehmen.


„Wir sind nun bereit, in die nächste Phase der Beziehungen von EU und USA überzugehen“, sagte Malmström. Die neuen Verhandlungen sollen unabhängig von früheren Gesprächen über das umstrittene TTIP-Abkommen sein. Dieses liege offiziell auf Eis.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte im Juli US-Präsident Donald Trump getroffen, um einen drohenden Handelskrieg zwischen EU und den USA zu verhindern. Trump hatte Zölle auf Stahl- und Aluminiumeinfuhren aus der EU verhängt, die EU hatte mit Gegenzöllen reagiert.