1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Ergebnis der Schlichtung zwischen Lufthansa und Ufo weiter offen

Weiterhin Ungewissheit : Noch kein Schlichtungsplan bei Lufthansa

Bei der Lufthansa herrscht weiterhin Ungewissheit über mögliche neue Streiks der Flugbegleiter. Das Unternehmen und die Kabinengewerkschaft Ufo setzten am Montag ihre Sondierungen über eine mögliche Schlichtung des Tarifkonflikts fort.

Ergebnisse sollten nun erst an diesem Dienstag mitgeteilt werden. Man versuche, einen Weg aus der Eskalationsspirale zu finden, hieß es. Gleichzeitig bestätigte Lufthansa, dass das Unternehmen am Montag offizielle Verhandlungen mit der Ufo-Konkurrenz Verdi aufgenommen hat, um über die Tarifbedingungen der rund 3500 saisonalen Flugbegleiter zu sprechen.

Ufo fordert in dem Tarifkonflikt höhere Spesen und Zulagen sowie den besseren Zugang für Saisonkräfte in reguläre Anstellungsverhältnisse. In dem Konflikt geht es aber hauptsächlich um die Frage, ob Ufo überhaupt noch Tarifverträge durchsetzen kann. Lufthansa will künftig auch mit Verdi und der in Gründung befindlichen Cabin Union sprechen.