1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Einigung im Fischzucht -Streit

Einigung im Fischzucht -Streit

Ein gerichtliches Nachspiel des millionenteuren Desasters um die Völklinger Meeresfischzucht hat jetzt wahrscheinlich ein Ende gefunden. Der Ex-Chef der Meeresfischzucht hat im Rechtsstreit über seine fristlose Kündigung mit den Stadtwerken Völklingen einen Vergleich geschlossen (Landgericht Saarbrücken - 17 HK O 8/15). Das teilte gestern das Landgericht Saarbrücken mit. Die Stadtwerke warfen Jochen Dahm die Verletzung von Dienstpflichten vor.

Beide Seiten einigten sich nach Angaben des Gerichts darauf, dass der Dienstvertrag des Ex-Chefs der Meeresfischzucht einvernehmlich mit dem 31. Mai 2015 beendet wurde. Darüber hinaus solle Dahm seinen Anspruch auf betriebliche Altersversorgung behalten. Mögliche Ansprüche der Stadtwerke gegen den früheren Manager auf Zahlung von Schadensersatz in Millionenhöhe seien mit dieser Einigung nicht vom Tisch. Darum streiten beide Seiten weiter vor dem Landgericht (17 HK O 7/16).

Bevor der Vergleich wirksam wird, müssen dem Gericht zufolge die Gremien der Stadtwerke noch zustimmen. Das Unternehmen wie auch Dahm können den Vergleich aber noch bis zum 15. Mai widerrufen.