Ein Erfolg mit Wermutstropfen

Ein Erfolg mit Wermutstropfen

Bis vor zehn Jahren tuckerten "Schnellzüge" von Frankfurt über Saarbrücken nach Paris in knapp sieben Stunden. Unzumutbar und heute undenkbar. Mit vier durchgehenden Verbindungen und knapp zwei Stunden Fahrzeit ab Saarbrücken ist die Seine-Metropole so nah wie nie. Die Hochgeschwindigkeitsverbindung ist ein einzigartiger Erfolg, der sogar die Erwartungen der Deutschen Bahn weit übertroffen hat. 16 Millionen Fahrgäste in zehn Jahren, zwei Millionen sollen 2017 hinzukommen, zum Großteil über die Strecke Frankfurt-Saarbrücken-Paris. Doch ein Wermutstropfen bleibt: Der Streckenabschnitt zwischen Forbach und Baudrecourt ist trotz Vereinbarung immer noch nicht ausgebaut.

Mehr von Saarbrücker Zeitung