Dobrindt will Vorwürfe gegen Audi prüfen lassen

Dobrindt will Vorwürfe gegen Audi prüfen lassen

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU ) will die neuesten Vorwürfe gegen den Autobauer Audi prüfen lassen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) soll Berichte über angebliche Manipulationen bei CO{-2}-Werten in Audi-Modellen klären. Demnach soll Audi eine bisher nicht bekannte Software verwendet haben, um den CO{-2}-Ausstoß auf dem Prüfstand zu verringern. Entsprechende Informationen der US-Umweltbehörde Carb hierzu lägen bisher nicht vor, hieß es in Berlin. Das KBA sei aber "angewiesen, dem Sachverhalt nachzugehen". Angeblich können bestimmte Audi-Modelle dank der Software an den Bewegungen des Lenkrads unterscheiden, ob sie auf einem Rollenprüfstand oder auf der Straße sind. Entsprechend sei weniger oder mehr Benzin verbraucht worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung