Die Metallbranche fürchtet ihn ihrem Bereich eine Rezession

Weil die Aufträge zurückgehen : Metallbranche sieht Gefahr einer Rezession

Die Metall-Arbeitgeber sehen in ihrem Wirtschaftszweig die Gefahr einer Rezession wachsen. Die amerikanische Zoll-Politik und der anstehende Brexit setzten der deutschen Exportwirtschaft zu, sagte der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Rainer Dulger, der „Augsburger Allgemeinen“.

Noch könne man zwar nicht sagen, ob Deutschland tatsächlich in die Rezession abrutscht, „dennoch ist klar, dass unsere Branche stark rezessionsgefährdet ist“.

Dulger wies auf die schwachen Zahlen zu Jahresbeginn hin: „Der Auftragseingang und die Produktion lagen Anfang 2019 deutlich unter den vergleichbaren Werten von 2018“, sagte er. „Was die Aussichten für unsere Geschäfte betrifft, sind wir skeptischer geworden.“ Besonders betroffen von dieser Entwicklung sei die Automobilbranche.

Der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) beurteilt die Lage günstiger. In einer Umfrage unter 1300 Unternehmen und Hochschulen der Branche rechneten 60 Prozent für das kommende Jahr mit einer gleichbleibenden Entwicklung und 26 Prozent sogar mit Aufschwung.