Die FDP fordert, dass die Post montags keine Briefe mehr zustellen muss

Interview Reinhard Houben : Keine Post am Montag

Die Sendungen von Freitag soll die Post am Samstag ausliefern. Einen solchen Antrag hat die FDP im Bundestag gestellt.

Nach dem Willen der FDP soll die Post montags keine Briefe mehr zustellen müssen. Für den Verbraucher bedeute dies aber keine Verschlechterung, erklärt FDP-Wirtschaftsexperte Reinhard Houben.

Herr Houben, montags keine Post mehr, was soll das?

HOUBEN Es geht nicht darum, den Menschen etwas wegzunehmen. Aber mit seinen Post-Reformplänen plant Wirtschaftsminister Peter Altmaier den Einstieg in die Fünf-Tage-Zustellung. Und zwar, ohne dies mit Forderungen an die Post zu verbinden. Wir wollen verhindern, dass es eine Verschlechterung für die Bürger gibt, in dem das Unternehmen im Gegenzug am Samstag seine Zustellqualität erhöhen muss.

Das heißt, montags gar nicht mehr, dafür aber samstags mehr?

HOUBEN Genau. Man kann das an einem Beispiel gut erklären: Wenn freitags 100 Briefe verschickt werden, muss die Post im Moment 80 am Samstag zustellen, 15 am Montag und die letzten fünf Sendungen am Dienstag. Wir wollen, dass die Post künftig 95 Sendungen am Samstag ausliefert. Das ist sogar eine Verbesserung für den Bürger.

Klingt einleuchtend. Warum will Altmaier das nicht?

HOUBEN Sein Eckpunktpapier sieht nur die Umsetzung der von der EU eingeräumten Möglichkeit vor, auf fünf Tage Zustellung zu reduzieren. Wir haben uns seinerzeit auch gegen die viel zu hohe Portoerhöhung für den Standardbrief gewehrt. Ich erwähne das, weil ich den Eindruck habe, dass das Ministerium zu postfreundlich ist. Wenn Altmaiers Pläne einfach durchgewinkt werden, wird das zulasten der Verbraucher gehen.

Die Post hat auch noch andere Probleme. Immer mehr Sendungen verschwinden. Was kann man dagegen tun?

HOUBEN Zum einen braucht das Unternehmen eine bessere Technologie in den Briefzentren. Briefe werden dort ja nicht mehr mit der Hand verteilt. Zum anderen muss man sich anschauen, ob die Anzahl der Zusteller ausreichend ist. Da setzt unser Antrag ebenfalls an. Wenn wir die Post dazu zwingen, am Samstag mehr Briefe zuzustellen, muss sie dafür das Personal bereitstellen. Vielleicht gibt es dann zugleich bei der Zuverlässigkeit eine Verbesserung.

Stimmen Preis-Leistung grundsätzlich bei der Post noch?

HOUBEN Nein. Die Post ist zu teuer und die Zustellungsquote ist nicht gut genug. Wir würden diese Diskussion nicht führen müssen, wenn es das Unternehmen schaffen würde, jeden Tag 95 Prozent der Sendungen zuzustellen. Das gelingt ihm aber nicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung