Deutsche Wohnen geht bei Enteignungsdebatte in die Offensive

Enteignungsdebatte : Deutsche Wohnen geht in die Offensive

Inmitten der aufgeheizten Debatte um steigende Mieten hat sich der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen gegen Enteignungsforderungen gewehrt. Vorstandschef Michael Zahn sagte, die Debatte um die Vergesellschaftung werde nicht von der Breite der Gesellschaft getragen.

Das Unternehmen vermiete auch keine Luxuswohnungen. „Wir fokussieren uns auf die mittlere Schicht, wir bieten Wohnungen in mittlerer Qualität an, die bezahlbar sind.“ Die Deutsche Wohnen sei aber kein kommunales Unternehmen, sagte Zahn, sondern müsse Gewinne realisieren.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung