Commerzbank schließt 200 Filialen und streicht 2300 Stellen

Neue Strategie : Commerzbank schließt Filialen und baut Stellen ab

Die Commerzbank will voraussichtlich unter dem Strich rund 2300 weitere Vollzeitstellen streichen. Außerdem plant der Vorstand die Schließung von etwa 200 der 1000 Filialen.

Dies sehe der Entwurf für die künftige Strategie vor, teilte das Frankfurter Geldhaus am Freitag mit. Der Vorstand erwägt außerdem den Verkauf der polnischen Tochter mBank. Dies würde Geld in die Kasse spülen und eine schnellere Umsetzung der Strategie und der damit verbundenen Investitionen ermöglichen, hieß es.

„Vorstand und Aufsichtsrat haben noch zu keinem Punkt des Strategieprogramms eine Entscheidung getroffen“, betonte die Commerzbank am Freitag in einer Pflichtmitteilung für die Börse. Der Entwurf der Strategie wird am Mittwoch und Donnerstag nächster Woche (25. und 26. September) mit dem Aufsichtsrat erörtert. Tags darauf will Vorstandschef Martin Zielke die Ergebnisse vorstellen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung