Bundesbank: Immer mehr Bankkunden müssen Strafzinsen zahlen

Bankkonten : Mehr Kunden müssen Strafzinsen zahlen

Immer mehr Banken geben die Strafzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) an Kunden weiter. Betroffen seien vor allem größere Einlagen von Firmen, schreibt die Bundesbank in ihrem Monatsbericht. Allerdings müsse auch mancher reiche Privatkunde draufzahlen, statt für Geld auf dem Bankkonto Zinserträge zu kassieren.

Die EZB kassiert 0,4 Prozent Strafzinsen für Gelder, die Banken bei ihr parken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung