Bürger beschweren sich häufiger über Brief- und Paketzustellung

Bonn · Die Bundesnetzagentur hat in diesem Jahr deutlich mehr Beschwerden über mangelhafte Postdienstleistungen erhalten als 2015. Insgesamt seien bei der Aufsichtsbehörde 3858 Klagen über Probleme im Zusammenhang mit der Paket- und Briefzustellung eingegangen, ein Anstieg von über 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr, berichtet Netzagentur-Präsident Jochen Homann. Erstmals gab es 2016 mehr Klagen im Paket- als im Briefbereich. Hier spiegele sich der Siegeszug des Online-Handels und das damit verbundene Wachstum im Paketbereich wieder, sagte der Behördensprecher. Die meisten Beschwerden betrafen nicht angekommene Briefe und Pakete, erfolglose Zustellversuche sowie mangelhaften Service.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort