Behinderte Arbeitnehmer Arbeitsagentur

Behinderte : BA-Chefin Schulz: Behinderte leisten als Arbeitnehmer viel

Die Lage von schwerbehinderten Menschen hat sich am Arbeitsmarkt leicht verbessert. Nach Angaben der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit (BA) sank die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Handicap im vergangenen Jahr um neun Prozent gegenüber dem Jahr 2015. „2016 waren insgesamt 1900 schwerbehinderte Menschen arbeitslos gemeldet. Das entsprach einem Anteil von rund fünf Prozent an allen Arbeitslosen“, heißt es bei der Direktion. Männer seien eher von Arbeitslosigkeit betroffen – 1100 von den 1900.

Für Menschen mit Behinderung sei es generell schwieriger, wieder eine Beschäftigung zu bekommen. „So waren schwerbehinderte Menschen im Jahr 2016 durchschnittlich 411 Tage arbeitslos; nicht-schwerbehinderte Menschen dagegen 256 Tage“, heißt es in der Bilanz „Dabei sind Menschen mit Behinderungen oft überdurchschnittlich qualifiziert und leistungsstark“, erinnert Direktionschefin Heidrun Schulz.

Insgesamt hatten an der Saar im Jahr 2015 – neuere Zahlen liegen noch nicht vor – 11 800 Frauen und Männer mit einer schweren Behinderung einen Arbeitsplatz. Dies bedeute ein Anstieg von 1700 Beschäftigten oder 17 Prozent gegenüber dem Jahr 2007. „Das Beschäftigungswachstum ist im Wesentlichen auf eine gestiegene Anzahl schwerbehinderter Beschäftigter im Alter von 55 bis unter 65 Jahren zurückzuführen“, heißt es in der Mitteilung weiter. „Schwerbehinderte Menschen können durch ein breites Spektrum an Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik gefördert werden“, erinnert Schulz. Zudem stünden in der Arbeitsagentur speziell geschulte Berater zur Verfügung.

Betroffene können unter der kostenfreien Servicenummer 0800 4 5555 00 Kontakt mit der Arbeitsagentur aufnehmen. Auch Arbeitgeber können sich dort melden

Mehr von Saarbrücker Zeitung