Bahn verbaut im Saarland Millionen

Bahn verbaut im Saarland Millionen

Etliche Gleise, Weichen und Bahnhöfe werden modernisiert. Zeitweise müssen die Fahrgäste auf Busse umsteigen.

Rund 63 Millionen Euro steckt die Deutsche Bahn (DB) in diesem Jahr in die Erneuerung ihrer Infrastruktur im Saarland. Während der Bauarbeiten müssten Fahrgäste immer wieder auf Busse umsteigen oder ihre Züge benötigten etwas mehr Zeit, sagte Christian Becker, Leiter Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG Südwest, am Freitag in Mainz. Er betonte, dass so viel wie möglich in den Nächten, an Wochenenden und in den Ferien gebaut werde. Außerdem würden Bauarbeiten gebündelt, so dass auf einem Abschnitt etwa mehrere Brücken und Gleise und Weichen gleichzeitig repariert würden. Das Modernisierungsprogramm von 2015 bis 2019 umfasst 1,2 Milliarden Euro Bundesmittel für Rheinland-Pfalz und das Saarland. Die wichtigsten Projekte dieses Jahres:

{mzirkv} Im Hauptbahnhof Saarbrücken werden 21 Weichen und Gleise in einer Länge von 5,4 Kilometer erneuert, während der Bahnbetrieb regulär weitergeht. Der Fernverkehr braucht im Mai einige Minuten länger. Im Nahverkehr fallen einige Züge aus, Busse fahren zwischen Saarbrücken und Gennweiler über Homburg, St. Ingbert und Völklingen.

{mzirkv} Die Stellwerkstechnik bei Dillingen wird erneuert, auch Kabeltiefbauarbeiten und Arbeiten an Energie -und Oberleitungsanlagen sind nötig. Im Nahverkehr zwischen Dillingen und Völklingen werden einzelne Züge an bestimmten Tagen ausfallen, auch am späten Abend ist der Verkehr eingeschränkt.

{mzirkv} Die Strecke Ludwigshafen-Saarbrücken wird für bis zu 200 Stundenkilometer schnelle Züge ausgestattet. Das ganze Jahr über ist der Betrieb immer wieder nur eingleisig möglich, was zu anderen Fahrzeiten im Fernverkehr und Ausfall aller Züge zwischen 0 und 4 Uhr im Nahverkehr führt. Auch der Güterverkehr fährt nachts nicht.

{mzirkv} Gleise, Weichen und Bahnübergänge zwischen Saarbrücken und Hanweiler-Bad Rilchingen werden erneuert. Das führt vom 30. Juni bis 1. August zu Zugausfällen und Busverkehr bis Saargemünd, betroffen ist auch der Regionalexpress von Saarbrücken nach Straßburg.

{mzirkv} Im Bahnhof Neunkirchen werden Weichen und Gleise in einer Länge von 6,2 Kilometer erneuert. Vom 5. bis 12. August fällt die Regionalbahn von Homburg nach Neunkirchen aus. Güterzüge werden über St. Ingbert umgeleitet.

{mzirkv} Moderner gestaltet werden die Bahnhöfe in Eppelborn (2,6 Millionen Euro), Bexbach, Sulzbach (2,7 Millionen Euro) sowie Bübingen, Auersmacher und Hanweiler-Bad Rilchingen (zusammen 4,3 Millionen Euro). Sie bekommen zum Teil neue Bahnsteige, Unterführungen, Dächer, Beleuchtung sowie Rampen und Aufzüge. In Bübingen, Auersmacher und Hanweiler-Bad Rilchingen werden die Bahnsteige neu gebaut, um die richtige Höhe von 38 Zentimetern für die Saarbahn zu haben.

Zum Thema:

So viel baut die Bahn (red) Die Deutsche Bahn investiert in diesem Jahr bundesweit 7,5 Milliarden Euro in ihr Schienennetz. Davon fließen laut Bahn 5,2 Milliarden in den Erhalt von 1650 Kilometern Schienen, 1800 Weichen und 4600 weitere technische Anlagen. Hinzu kommen 2,3 Milliarden Euro für den Neu- und Ausbau von Strecken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung