Autozulieferer Schaeffler will 2017 deutlich wachsen

Autozulieferer Schaeffler will 2017 deutlich wachsen

Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler plant in diesem Jahr ein kräftiges Wachstum. Der Umsatz könnte um vier bis fünf Prozent auf bis zu 13,96 Milliarden Euro steigen, prognostizierte das Unternehmen bei der Bekanntgabe seiner vorläufigen Jahreszahlen. Schaeffler produziert bisher vor allem Kugellager und Getriebeteile, will sich in Zukunft aber stärker auch als Zulieferer für Elektroautos profilieren.

Zufrieden zeigte sich Schaeffler-Vorstandschef Klaus Rosenfeld mit der Entwicklung im abgelaufenen Jahr. 2016 habe das Unternehmen seinen Umsatz um 3,4 Prozent auf 13,3 Milliarden Euro steigern können. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag mit 1,7 Milliarden Euro um 1,4 Prozent über dem Niveau von 2015. Haupttreiber war die Autosparte. Bei der schwächelnden Industriesparte sei es im vierten Quartal gelungen, "eine Reihe von prominenten Kundenaufträgen zu gewinnen", hieß es. Schaeffler produziert in Homburg in beiden Sparten und hat im Saarland rund 2500 Beschäftigte.