1. Nachrichten

Saarbrücken - Weinfest am Osthafen eröffnet Party-Monat

Premiere an diesem Wochenende : Im Juli wird in Saarbrücken viel und groß gefeiert: Weinfest am Saarbrücker Osthafen eröffnet Party-Monat

So viel Party war selten: In Saarbrücken wird im Juli quasi durchgefeiert. Den Anfang macht an diesem Freitag ein neues Fest im Osthafen.

Kultstadtfest, Campusfestival, Street-Food-Festival, Nauwieser Fest: Im Juli wird in Saarbrücken viel und groß gefeiert. Den Anfang macht an diesem Wochenende eine Premiere am Osthafen. Erstmals wird dort ein Weinfest veranstaltet, „Traube Nimmersatt“ (in Anlehnung an das legendäre Kinderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt“) heißt die zweitägige Party, die freitags und samstags jeweils um 16 Uhr startet.

„Träumchen aus Träubchen“ verspricht Janis Mudrich vom Veranstalter „Kulturgut Ost“, der das Fest gemeinsam mit Jonas Lonsdorfer (Edeka Mainzer Straße) auf die Beine gestellt hat. Mudrich war in den letzten Tagen mit seinem Team in Dauerhektik, damit alles fein wird am Osthafen. „Hier sieht’s schön aus“, sagt er.

Man muss sich das Ganze also nicht schön trinken, auch wenn allerhand edle Tropfen aus Deutschland und Frankreich geboten werden, die man Probieren kann und soll – unter anderem von Karl Schaefer und Siegbert Bimmerle, den Weingütern Hensel und Studier sowie von Schloss Saarstein, Champagner kommt von Nicolas Feuillatte. Dazu gibt es Flammkuchen, Pizza und „ukrainische Hausmannskost“, sagt Mudrich. Klar, Urlaubsfeeling und Musik sowieso.

Die wird es an gleicher Stelle auch eine Woche später geben, wenn nach drei Jahren Zwangspause wieder das Osthafenfest steigt, vom 8. bis zum 10. Juli, jeweils ab 15 Uhr. Es wird die sechste Ausgabe. Live-Bands und DJs werden Stimmung machen, freitags steht Indie-Rock-Pop auf dem Plan, samstags wird es elektronisch und sonntags „familientauglich- entspannter“. An allen Tagen ist für „Essen ohne Ende“ gesorgt, sagt Mudrich, Wurst von Kalinski, Veganes, Kuchen, Crêpes und noch mehr.

Ganz schön was los also am Osthafen – und es geht munter weiter: Mit experimenteller Musik und Klangkunst am 16. Juli im Rahmen des Festivals „Experimance“ und im Laufe des Jahres mit weiteren Tanzveranstaltung und zwei bis drei größeren Konzerten.