| 09:40 Uhr

Kfz anmelden
Was ist bei der Autozulassung zu beachten

Saarbrücken. Möchte man ein gerade gekauftes Fahrzeug anmelden, musste man bislang mit einem erheblichen behördlichen Aufwand rechnen. Allerdings wurde das Verfahren der Zulassung in den letzten Jahren deutlich vereinfacht. Inzwischen ist es sogar möglich, alles ganz einfach online abzuwickeln, was rund um die Uhr möglich ist und sogar Kosten beim Kennzeichen reservieren sparen kann. Alle wichtigen Informationen zum Thema erhalten Sie im nachfolgenden Artikel.

Das Auto zulassen: Welche Unterlagen werden benötigt?


Ganz egal, ob Gebraucht- oder Neuwagen - soll ein neu erworbenes Fahrzeug zugelassen werden, müssen dafür einige Dinge erledigt werden. Vorher darf das Auto natürlich noch nicht im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden.

Die Zulassung eines neuen Fahrzeugs muss stets am Hauptwohnsitz des Fahrzeughalters erfolgen. Hierfür begibt er sich auf die örtliche Zulassungsbehörde und reicht die für die Zulassung erforderlichen Dokumente ein, wie beispielsweise den Personalausweis und den Fahrzeugbrief. Handelt es sich dabei um einen Firmenwagen, muss der Fahrzeughalter darüber hinaus auch die Gewerbeanmeldung zur Zulassungsstelle mitsamt dem Auszug aus dem Handelsregister mitführen. Für den Fall, dass das Auto aus dem Ausland importiert worden ist, müssen ebenfalls entsprechende Papiere vorgelegt werden. Weiterhin ist es notwendig, dass das Fahrzeug am Tag der Zulassung bereits über eine Kfz-Haftpflicht versichert ist. Hierfür erhalten Fahrzeughalter die eVB-Nummer, welche in der Versicherungsbestätigung vermerkt ist.

Wer eine Kfz-Versicherung abschließt, erhält die eVB-Nummer umgehend zugesandt, meist per E-Mail oder auch auf dem Postweg. Weil die Bestätigung über den Versicherungsabschluss seit 2008 keine Deckungskarte mehr erfordert, läuft die Zulassung eines Fahrzeugs viel einfacher und zeitsparender ab. Es lohnt sich, vor dem Vertragsabschluss verschiedene Versicherer miteinander zu vergleichen, denn häufig zeigen sich große Unterschiede bei den Beiträgen. Im besten Fall lassen sich auf diese Weise mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Ein Vergleich verschiedener KFZ-Versicherungen ist im Internet kostenlos und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Anschließend muss man sich nur noch für den preiswertesten Versicherer mit den passenden Leistungen entscheiden und kann sämtliche Vertragsunterlagen anfordern.

Was kostet die Zulassung des Fahrzeugs?



Die Kosten, welche für die Zulassung, die Abmeldung sowie die Ummeldung eines Fahrzeugs entstehen, sind in jedem Landkreis verschieden. Allerdings kann grundsätzlich von Gebühren von maximal 50 Euro ausgegangen werden. Handelt es sich nur um eine Abmeldung, sind die Kosten niedriger. Muss ein neues Kennzeichen geprägt werden, entstehen hier zusätzliche Ausgaben von etwa 20 bis 30 Euro - bei einem nach den individuellen Wünschen festgelegten Kennzeichen meist noch etwas mehr. Seit 2015 gibt es allerdings die Möglichkeit, bei Kennzeichen Geld zu sparen, wenn man in einen anderen Landkreis umzieht. Dann ist ein neues Kennzeichen nicht mehr zwingend nötig.

Noch einfacher ist, einen externen Dienstleister mit der Übernahme der Zulassung zu beauftragen. Es gibt einige Landkreise, in denen der TÜV oder die DEKRA diese Aufgabe übernehmen. Wenn die Abmeldung dennoch persönlich durchgeführt werden soll, sollte man sich zunächst auf der Webseite der örtlichen Zulassungsbehörde nach entsprechenden Adressen erkundigen.

Autokennzeichen und mehr: Tipps zum Sparen bei der Zulassung

Es ist hinreichend bekannt, dass KFZ Kennzeichen, die bei der Zulassungsstelle geprägt werden, mehr kosten als solche, welche direkt über das Internet bestellt worden sind. Gerade für junge Menschen, die sich ihr erstes Auto kaufen, entstehen bei der Zulassung oft hohe Kosten, zumal noch eine teure Autoversicherung hinzukommt. Da ist es nur von Vorteil, wenn man so viel Geld wie möglich sparen kann.

Die Online-Bestellung bietet den Vorteil, rund um die Uhr das Wunschkennzeichen ordern zu können, was bei lokalen Prägestellen nur zu den jeweiligen Öffnungszeiten möglich ist. Zudem kann bei den Zulassungssstellen nur mit einem Schriftstück. Das System prüft in Echtzeit, ob das gewünschte Kennzeichen noch verfügbar ist und somit angemeldet werden kann. Freie Kennzeichen können dann direkt gebucht und angemeldet werden. Mit der Bestätigung begibt man sich dann wieder zur Zulassungsstelle, um unter anderem auch eine Umweltplakette zu erhalten.

In der Regel sind die Kosten für KFZ Kennzeichen online deutlich günstiger. Für Arbeitnehmer, die eine Zulassungsstelle nicht innerhalb der Öffnungszeiten aufsuchen können, ist die Online-Bestellung des Kennzeichens somit eine große Erleichterung, die zudem noch Geld sparen kann.

Kennzeichen selbst gestalten: Welches Nummernschild ist das richtige?

Natürlich muss der erste Buchstabe - bzw. die ersten zwei Buchstaben - dem Wohnort des Fahrzeugshalters entsprechen. Doch die nachfolgende Kombination aus Buchstaben und Zahlen bleibt dem Fahrzeughalter selbst überlassen, sofern das gewünschte Kennzeichen noch verfügbar ist. Hier kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen, allerdings gibt es einige rechtliche Einschränkungen. So dürfen zum Beispiel keine Zahlen- oder Buchstabenkombinationen verwendet werden, welche in Zusammenhang mit Rassismus oder Diskriminierung stehen. Ansonsten gibt es keine Regeln - es ist erlaubt, was auf das Nummernschild passt. Das kann der eigene Geburtstag, das Hochzeitsdatum, das Geburtsdatum der Kinder oder auch eine andere besondere Ziffernfolge sein. Die meisten Menschen entscheiden sich für ein Wunschkennzeichen, um es sich leichter merken zu können und um einen persönlichen Bezug dazu herzustellen.

Wunschkennzeichen reservieren - alles ganz einfach online abwickeln

Wer es vermeiden möchte, auf der Zulassungsstelle lange warten zu müssen, sollte die Zulassung online vornehmen. Dieser Service wird von den meisten Landkreisen angeboten. Nicht nur für die Beantragung des gewünschten Kennzeichens, sondern auch für weitere Prozesse bietet sich der Online-Ablauf aus Zeit- und Kostengründen an. Autokennzeichen, die im Internet bestellt worden sind, sind preiswerter, ohne dass Verbraucher dabei auf irgendetwas verzichten müssen. Das System ist in Echtzeit mit sämtlichen Zulassungsstellen verknüpft und übermittelt die Daten nach der Anmeldung umgehend an die zuständige Einrichtung. Man kann darüber hinaus sogar ein Kennzeichen reservieren, wenn man es erst zu einem späteren Zeitpunkt zulassen möchte.

Fazit: Die Zulassung eines Fahrzeugs am besten schon im Vorfeld organisieren

Für die Zulassung eines Fahrzeugs sind selbstverständlich der Fahrzeugbrief und weitere relevante Unterlagen erforderlich. Somit kann eine Zulassung nicht vor dem Kauf durchgeführt werden. Allerdings hat man dennoch die Möglichkeit, sich im Vorfeld bei den zuständigen Behörden nach dem Ablauf zu erkundigen und sich auf diese Weise einiges zu vereinfachen. So können beispielsweise bereits weitere Unterlagen vorbereitet und ein individuelles Nummernschild im Internet reserviert werden, ehe man die eigentliche Zulassung durchführt. Dann steht der Nutzung des Fahrzeugs nichts mehr im Wege.