Zollitsch gegen "runden Tisch" zu Kindesmissbrauch in der Kirche

Berlin. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, hat einen "runden Tisch" zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs von Kindern durch Geistliche abgelehnt. Dafür hatte Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) plädiert

Berlin. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, hat einen "runden Tisch" zur Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs von Kindern durch Geistliche abgelehnt. Dafür hatte Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) plädiert. Der Missbrauch von Kindern sei kein spezifisches Problem von Katholiken, sagte Zollitsch: "Es hat weder etwas mit dem Zölibat zu tun, noch mit Homosexualität. Deshalb brauchen wir auch keinen runden Tisch speziell für die katholische Kirche." Die FDP reagierte "enttäuscht", die Kirche solle ihre Ablehnung noch einmal überdenken, hieß es. dpa