Zoff in Italien

Zoff in Italien In Italien hat die Regierung im Moment riesigen Zoff mit Schülern und Studenten. Am vergangenen Wochenende sind in der italienischen Hauptstadt Rom Hunderttausende auf die Straßen gegangen, um gegen die Schulpolitik des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi zu protestieren

Zoff in Italien In Italien hat die Regierung im Moment riesigen Zoff mit Schülern und Studenten. Am vergangenen Wochenende sind in der italienischen Hauptstadt Rom Hunderttausende auf die Straßen gegangen, um gegen die Schulpolitik des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi zu protestieren. Mit einem neuen Gesetz will er in den kommenden Jahren viele tausend Lehrerstellen streichen. Insgesamt sollen 130000 Stellen im Schuldienst wegfallen. Mit diesem Gesetz will die Regierung Geld sparen. In dem Gesetz geht es aber nicht nur um Geld. So sollen Gymnasiasten künftig wegen schlechter Betragensnoten sitzenbleiben können. In den Grundschulen will die Regierung wieder den Einheitslehrer einführen. Das bedeutet, eine Klasse wird in der gesamten Grundschulzeit nur von einem einzigen Lehrer oder einer einzigen Lehrerin unterrichtet. Außerdem sollen die Grundschüler wieder Schuluniformen tragen. Viele Menschen in Italien sind gegen die geplante Schulreform. Heute soll deshalb an sehr vielen Schulen in Italien gestreikt werden. logo!, die ZDF-Nachrichten für Kinder - heute um 15.50 Uhr und 19.50 Uhr im KI.KA. www.logo.tivi.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung