1. Nachrichten
  2. Politik

Zeitung: Tiefensee gab selbst Anstoß für Bonuszahlungen

Zeitung: Tiefensee gab selbst Anstoß für Bonuszahlungen

Berlin. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) soll einem Zeitungsbericht zufolge die umstrittenen Bonuszahlungen für den Vorstand der Deutschen Bahn im Zusammenhang mit dem Börsengang selbst angeregt haben

Berlin. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) soll einem Zeitungsbericht zufolge die umstrittenen Bonuszahlungen für den Vorstand der Deutschen Bahn im Zusammenhang mit dem Börsengang selbst angeregt haben. Wie der "Tagesspiegel" berichtet, soll der Minister durch öffentliche Äußerungen zum möglichen Erlös des Börsengangs die Überlegungen zur Dotierung eines solchen Anreizprogramms angestoßen haben. Unterdessen hat sich Tiefensee nach tagelangem öffentlichen Schweigen persönlich zur Auseinandersetzung über die geplanten Sonderzahlungen an den Bahn-Vorstand geäußert. Dabei berief er sich gestern auf ein Gespräch mit dem Bahn-Aufsichtsratschef Werner Müller. "Ich bin im Oktober von Herrn Müller informiert worden, dass es einen Vertrag gibt", sagte Tiefensee. Laut "Hamburger Abendblatt" will die FDP-Bundestagsfraktion Tiefensees Entlassung beantragen. dpa/afp