Zahmer und Wilder Kaiser

Kaiserwinkl. Kurz nach dem deutsch-österreichischen Grenzübergang in Kufstein begrüßen der "Zahme Kaiser" und der "Wilde Kaiser", die zwei markanten Gebirgsketten des Kaisergebirges, Tirol-Urlauber. Zu deren Füßen liegt der Kaiserwinkl, eine Ferienregion, in der sich das Bundesland von seiner ursprünglichen Seite zeigt

 Vom idyllischen Dorf Schwendt ist der Blick auf das Kaisergebirge fantastisch. Foto: MaroPublic

Vom idyllischen Dorf Schwendt ist der Blick auf das Kaisergebirge fantastisch. Foto: MaroPublic

Kaiserwinkl. Kurz nach dem deutsch-österreichischen Grenzübergang in Kufstein begrüßen der "Zahme Kaiser" und der "Wilde Kaiser", die zwei markanten Gebirgsketten des Kaisergebirges, Tirol-Urlauber. Zu deren Füßen liegt der Kaiserwinkl, eine Ferienregion, in der sich das Bundesland von seiner ursprünglichen Seite zeigt. Vier Gemeinden bieten abwechslungsreichen Urlaub für Aktive und Naturliebhaber. Bereits vor dem bekannten Grenzübergang, in Oberaudorf, geht es von der Bundesstraße in Richtung Österreich.

Der erste Ort des Kaiserwinkls ist das idyllische Rettenschöss. Naturliebhaber freuen sich über die unberührte Landschaft und reine Luft. Die Durchgangsstraße geht tief unten im Tal vorbei, so dass der Ort von Autoverkehr und Lärm verschont bleibt. Folgt man der Hauptstraße weiter, gelangt man nach Walchsee am gleichnamigen Gewässer. Der größte Badesee des Kaiserwinkls ist rund 98 Hektar groß und einer der wärmsten Seen in Tirol: Im Sommer hat er meist badefreundliche 24 Grad. Er lädt nicht nur zum Schwimmen, sondern auch zum Segeln, Surfen, Wasserskifahren und Angeln ein.

In der Nähe des Walchsees gibt es eine ökologische Rarität, die "Schwemm". Es ist Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit Orchideen, Streuwiesen und einer Fülle seltener Tiere.

Am nächsten an den Flanken des "Wilden Kaisers" liegt das romantische Dörfchen Schwendt. Es glänzt mit üppigen Wäldern, saftigen Almwiesen, unzähligen Wanderwegen und einem Panoramablick auf das Kaisergebirge.

Die vierte Feriengemeinde im Kaiserwinkl ist Kössen, in einem weiten Talkessel gelegen, der den Schnittpunkt zwischen dem schroffen Kaisergebirge und sanften Grasbergen bildet. Alte Häuser, viele Blumen, Fassadenmalereien und eine verkehrsberuhigte Zone im Zentrum machen den größten Ort des Kaiserwinkls zum Schmuckkästchen. Von Kössen aus haben Bergsportler, Paragleiter, Drachenflieger und Tourenradler vielerlei Möglichkeiten.

Einen Schwerpunkt hat der Kaiserwinkl auf familienfreundliche Angebote gelegt. Kinder können unter anderem an der Sommerwerkstätte vom 29. Juni bis 6. September am Walchsee teilnehmen. "Vom Abenteuer rund ums Indianertipi über eine Alm-Erkundung bis hin zum Steinzeit Erlebnis - die kreative Sommerwerkstätte bietet eine tolle Alternative zu TV und Gameboy", erklärt Thomas Schönwälder, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Kaiserwinkl. Die Kinder könnten so ihrer Kreativität freien Lauf lassen, experimentieren, entdecken - und das alles in freier Natur.

Besonders beliebt ist das Brotbacken auf dem Bauernhof von Bäuerin Maria in Walchsee. Hier können Vier- bis Zwölfjährige selbst Brot herstellen, das im 200 Grad heißen Backofen neben dem Bauernhaus gebacken wird. Ihr eigenes, frisch gebackenes Brot, dürfen die kleinen Bäcker mit nach Hause nehmen.

14 Kinder können sich pro Veranstaltung im Tourismusbüro anmelden. Auch die Eltern dürfen bei den Programmen dabei sein. Betreuerin Helmi rät allerdings davon ab. "Es ist immer komisch, wenn nur eine Mama oder ein Papa dabei ist", berichtet sie. "Die Kinder unter sich sind grandios - sie helfen sich gegenseitig, die Älteren haben ein Auge auf die Jüngeren." Und so bleibt auch für die Eltern Zeit für Erholung.

Wir verlosen heute vier Übernachtungen für zwei Erwachsene und zwei Kinder in einem Drei-Sterne-Hotel im Kaiserwinkl.

Sie wollen gewinnen? Dann beantworten Sie an unserem Reiserätseltelefon folgende Frage: Wie heißt der größte Badesee im Kaiserwinkl? Weitere Informationen zur Region: Tourismusverband Kaiserwinkl, Dorf 15, A-6 345 Kaiserwinkl, Tel.: (00 43) 50 11 00, Fax: (00 43) 50 11 00 19, E-Mail: info@kaiserwinkl.com, im Internet: www.kaiserwinkl.com Die Reise ins Lammertal hat Herr Burkhardt Günter aus 66 450 Bexbach gewonnen.

Gewinn-Hotline (01 37) 9 37 00 95

Liebe Rätselfreunde!

Wenn Sie das Lösungswort unserer heutigen Rätselfrage wissen, dann rufen Sie einfach die Gewinn-Hotline der Saarbrücker Zeitung unter Tel.: (01 37) 9 37 00 95 an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Leitungen unseres Rätseltelefons sind von Samstag, null Uhr, bis Dienstag, 24 Uhr, für Sie offen. Der Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz. Viel Glück!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort