Zahl der Hungernden sinkt erstmals seit 15 Jahren

Rom. Erstmals seit 15 Jahren ist die Zahl der weltweit Hungernden zurückgegangen. Die Zahl der unterernährten Menschen sank im laufenden Jahr im Vergleich zu 2009 um knapp zehn Prozent auf 925 Millionen, wie die UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) gestern in Rom mitteilte. Im vergangenen Jahr hatten noch 1,02 Milliarden Menschen Hunger gelitten, so viele wie nie zuvor

Rom. Erstmals seit 15 Jahren ist die Zahl der weltweit Hungernden zurückgegangen. Die Zahl der unterernährten Menschen sank im laufenden Jahr im Vergleich zu 2009 um knapp zehn Prozent auf 925 Millionen, wie die UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) gestern in Rom mitteilte. Im vergangenen Jahr hatten noch 1,02 Milliarden Menschen Hunger gelitten, so viele wie nie zuvor. Der Rückgang ist der FAO zufolge in erster Linie auf eine positive wirtschaftliche Entwicklung in den Entwicklungsländern sowie auf sinkende Nahrungsmittelpreise zurückzuführen. Angesichts von fast einer Milliarde Hungernden sprach die FAO aber von einer "nach wie vor inakzeptabel hohen Zahl". Dass so viele Menschen auf der Welt hungern müssten, obwohl die Lebensmittelkrise und die Finanzkrise fast vollständig vorüber seien, zeige, dass es "ein tiefgehendes strukturelles Problem" gebe. Regierungen müssten mehr in die Landwirtschaft investieren, soziale Programme ausbauen und für arme Menschen in Städten und auf dem Land mehr Möglichkeiten schaffen, Geld zu verdienen. afp

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Frankreichs harter Kurs gegen Zuwanderer Die französische Regierung verbietet das Tragen muslimischer Vollschleier in der Öffentlichkeit. Ein entsprechendes Gesetz nahm gestern die letzte Hürde. Zugleich steht das Land wegen der Abschiebung tausender Roma
Frankreichs harter Kurs gegen Zuwanderer Die französische Regierung verbietet das Tragen muslimischer Vollschleier in der Öffentlichkeit. Ein entsprechendes Gesetz nahm gestern die letzte Hürde. Zugleich steht das Land wegen der Abschiebung tausender Roma