1. Nachrichten
  2. Politik

Wirtschaftsminister wollen Zeitraum für Sommerferien strecken

Wirtschaftsminister wollen Zeitraum für Sommerferien strecken

Die Wirtschaftsminister der Länder haben sich für eine Streckung des Zeitkorridors für die Sommerferien ausgesprochen. Wie Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) gestern nach dem zweitägigen Treffen der Ressortchefs erklärte, soll der Zeitraum, in dem die Länder ihre Schulferien platzieren, auf 90 Tage ausgedehnt werden.

Für die Jahre 2018 bis 2024 sei bisher nur ein durchschnittlicher Korridor von 79,5 Tagen vorgesehen. Eine Streckung der Sommerferien forderten auch der Automobilclub ADAC und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). "Noch nie war die Überschneidung der Sommerferien so eng", sagte ADAC-Präsident Peter Meyer der "Welt". Dadurch werde es immer schwieriger, die Urlaubsströme zu beherrschen. Die Folge seien lange Staus auf den Autobahnen und überfüllte Ferienorte. Im nächsten Jahr liegen die Sommerferien der 16 Bundesländer innerhalb eines Zeitraums von 71 Tagen. Dieses Jahr waren es 85 Tage.