1. Nachrichten
  2. Politik

Winterliche Volkszählung am heimischen Vogelhäuschen

Winterliche Volkszählung am heimischen Vogelhäuschen

Amsel, Drossel, Fink und Star - einfach die ganze Vogelschar soll gezählt werden an diesem Wochenende. Zur bundesweiten Vogelzählung hat gestern der Naturschutzbund (Nabu) aufgerufen. Die Bürger sollen sich bei der "Stunde der Wintervögel" zwischen Freitag und Sonntag eine Stunde Zeit nehmen und im Garten, im Park, auf dem Balkon oder am Futterhäuschen die heimischen Vogelarten zählen.Die Zählung findet bereits zum sechsten Mal statt.

Bei "Deutschlands größter wissenschaftlicher Mitmachaktion" vor einem Jahr hatten sich mehr als 77 000 Menschen beteiligt. Gemeldet wurden über zwei Millionen Vögel aus mehr als 53 000 Gärten. Am häufigsten gesichtet wurde der Haussperling, gefolgt von der Kohlmeise. Diesmal wird mit Spannung erwartet, ob das bisher extrem milde Winterwetter vermehrt Zugvögel wie Zilpzalp oder Hausrotschwanz zur Überwinterung in Deutschland verleitet hat.

Ergebnisse können am 9. und 10. Januar gemeldet werden unter (0800) 1157-115 oder bis 18. Januar unter u.epd.de/gll