Weniger Saarländer gehen pleite

Weniger Saarländer gehen pleite

(dpa) Im Saarland rutschen weniger Menschen in die Pleite. 2016 gab es 1739 Privatinsolvenzen - und damit 4,2 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Das geht aus dem "Schuldenbarometer 2016" hervor. Im Bundesvergleich ist das Saarland dennoch eine Hochburg der privaten Zahlungsunfähigkeit: Nur Bremen meldete anteilig mehr Insolvenzen.