1. Nachrichten
  2. Politik

Weihnachtsaktion für die Ärmsten

Weihnachtsaktion für die Ärmsten

Regionalverband. Um Kindern aus den ärmsten Lebensverhältnissen in Rumänien eine Freude zu bereiten, startet der Deutsch-Rumänische Freundschaftskreis und die THW-Landeshelfervereinigung Saarland ihre 22. Weihnachtsaktion. Rund 7000 Weihnachtsgeschenke wollen sie verpacken, um sie in Waisenheimen, Kindergärten und Schulen in Rumänien zu verteilen

Regionalverband. Um Kindern aus den ärmsten Lebensverhältnissen in Rumänien eine Freude zu bereiten, startet der Deutsch-Rumänische Freundschaftskreis und die THW-Landeshelfervereinigung Saarland ihre 22. Weihnachtsaktion. Rund 7000 Weihnachtsgeschenke wollen sie verpacken, um sie in Waisenheimen, Kindergärten und Schulen in Rumänien zu verteilen. Ehrenamtliche Helfer des Freundschaftskreises und Mitglieder der THW-Helfervereinigung fahren dann Mitte Dezember in eines der ärmsten Länder Europas, um die Geschenke direkt und persönlich zu verteilen. So ist gewährleistet, dass die Hilfe auch wirklich bei denjenigen ankommt, die sie am nötigsten brauchen.Doch um das große Ziel von 7000 Geschenkpaketen zu erreichen, brauchen die Vereine die Hilfe und Spendenbereitschaft der Menschen. Ab November bis zum 5. Dezember läuft die Spendenaktion. Gebraucht werden: Tafelschokolade, Bonbons, Gebäck, Lebkuchen und andere Süßigkeiten. Zudem können Malstifte und Malblocks, Schulmaterialien wie Hefte, Kugelschreiber, Bleistifte und Ähnliches gestiftet werden. Auch Geldspenden werden gerne angenommen. Für die Pakete werden allerdings keine Kleidung oder Schuhe benötigt. Das gestiftete Geld wird für den Zukauf von Süßigkeiten und den Transport verwendet. "Leider ist es uns nicht mehr möglich, Spenden in Tüten zu transportieren. Wir bitten deshalb, uns Spenden nur noch in Pappkartons zur Verfügung zu stellen. Am besten sind hier Bananenkisten geeignet, die man in jedem Supermarkt in den jeweiligen Obstabteilungen bekommen", erklärt der Deutsch-Rumänische Freundschaftskreis auf seiner Internetseite.

Die Materialspenden könnten nach Rücksprache (Tel. 01 72 6 83 69 33) jederzeit im Hilfsgüterlager des Vereins, Fenner Straße 60a, in Saarbrücken-Klarental abgegeben werden.

Die Weihnachts-Hilfsaktion ist jeweils der Jahresabschluss der ganzjährigen humanitären Arbeit für arme Menschen in Rumänien. Die Arbeit hat der Verein im Jahr 1989 aufgenommen, mit dem Ziel die menschenunwürdigen, elenden Lebensverhältnisse der Waisenkinder zu verbessern. "Seitdem hat sich in Rumänien vieles zum Guten entwickelt, aber das Land hinkt leider immer noch den europäischen Lebensstandards weit hinterher", schreibt der Deutsch-Rumänische Freundschaftskreis Saarland in einer Pressemitteilung. Rumänien ist neben Bulgarien und Albanien eines der ärmsten Länder in Europa.

Kontakt: Tel. ( 01 72)6 83 69 33.