Weihen trotz Verbot: Weiter Ärger um Pius-Bruderschaft

Regensburg. Die umstrittene Pius-Bruderschaft sorgt in der katholischen Kirche in Deutschland weiter für Ärger. Ungeachtet der Kritik von Vertretern der Amtskirche will die ultrakonservative Bruderschaft in ihrem Priesterseminar Zaitzkofen bei Regensburg am 27. Juni drei Diakone und drei Priester weihen

Regensburg. Die umstrittene Pius-Bruderschaft sorgt in der katholischen Kirche in Deutschland weiter für Ärger. Ungeachtet der Kritik von Vertretern der Amtskirche will die ultrakonservative Bruderschaft in ihrem Priesterseminar Zaitzkofen bei Regensburg am 27. Juni drei Diakone und drei Priester weihen. Erst am Samstag hatte die Bruderschaft mit der Weihe einer Kapelle in Fulda die Vertreter des dortigen Bistums provoziert. Ortsbischof Heinz Josef Algermissen hatte die Weihe ausdrücklich untersagt. Derweil dauern die strafrechtlichen Ermittlungen wegen Volksverhetzung gegen Bischof Richard Williamson von der Bruderschaft weiter an. Dieser hatte die Ermordung von sechs Millionen Juden bestritten. dpa