1. Nachrichten
  2. Politik

Was Trump in Zukunft ändern will

Was Trump in Zukunft ändern will

Bislang fiel Donald Trump vor allem wegen seiner deftigen Sprüche im Vorwahlkampf auf. Über Inhalte wurde wenig geredet. Manche Ideen sind gar nicht so konservativ, wie man ihm vielleicht unterstellen könnte.

Zentraler Punkt auf Donald Trumps Agenda ist der Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko, um zu verhindern, dass weiterhin Immigranten aus Lateinamerika ohne Aufenthaltsgenehmigung ins Land kommen. Die Mauer soll den Zaun ersetzen, den es bereits jetzt an weiten Abschnitten der Grenzlinie zwischen dem kalifornischen San Diego und dem texanischen Brownsville gibt. Trump will Mexiko zwingen, die Baukosten zu tragen. Mexikanische Politiker haben öffentlich erklärt, nicht einen Cent zahlen zu wollen.

Im Handelsstreit mit Peking denkt Trump daran, Waren aus China mit einem Importzoll von 45 Prozent zu belegen. Mit seinem Protektionismus will er erreichen, dass Industrie-Arbeitsplätze, die in Billiglohnländer abgewandert sind, gewissermaßen in die USA zurückkehren. Allerdings hält China viele Milliarden an amerikanischen Staatsanleihen, eine Waffe, die es in einem eventuellen Handelskrieg einsetzen könnte. Was ein Präsident Trump im Falle einer Eskalation tun würde, lässt der Kandidat Trump unbeantwortet.

Nach dem Steuerplan des Immobilienmagnaten soll der Spitzensatz der Einkommenssteuer von derzeit 39,6 Prozent auf 25 Prozent sinken, die Unternehmenssteuer von aktuell 35 Prozent auf 15 Prozent. Wer weniger als 25 000 Dollar pro Jahr verdient, braucht keine Abgaben zu entrichten.

Die 2010 beschlossene Gesundheitsreform Barack Obamas will Trump rückgängig machen und durch ein neues, "großartiges" System ersetzen. Was er damit meint, ist unklar. Früher hatte sich der New Yorker Tycoon, der eine Zeit lang den Demokraten näher stand als den Republikanern, für eine universale Krankenversicherung ausgesprochen, die jedem Patienten eine Behandlung garantiert. Niemand, betont er auch heute, dürfe in den Straßen amerikanischer Städte sterben, nur weil er sich keine Versicherung leisten könne.