1. Nachrichten
  2. Politik

Wahlen in Nigeria abgebrochen

Wahlen in Nigeria abgebrochen

Wahlen in Nigeria abgebrochenAbuja. Peinlich Panne in Nigeria: Am Samstag sind die Parlamentswahlen wenige Stunden nach Öffnung der Wahllokale abgebrochen worden. In vielen Orten waren nicht genügend Wahlscheine vorhanden. Die Wahlkommission verschob die Abstimmung zunächst auf Montag, gestern nannte sie den 9. April als neuen Termin. Der Präsident solle nun am 16

Wahlen in Nigeria abgebrochen

Abuja. Peinlich Panne in Nigeria: Am Samstag sind die Parlamentswahlen wenige Stunden nach Öffnung der Wahllokale abgebrochen worden. In vielen Orten waren nicht genügend Wahlscheine vorhanden. Die Wahlkommission verschob die Abstimmung zunächst auf Montag, gestern nannte sie den 9. April als neuen Termin. Der Präsident solle nun am 16. April gewählt werden. dpa

Obama startet Wahlkampf für zweite Amtszeit

Washington. Mehr als anderthalb Jahre vor der nächsten US-Präsidentenwahl peilt Barack Obama bereits konkret seine zweite Amtszeit im Weißen Haus an. Schon heute könnte er offiziell seine Kandidatur ankündigen, berichteten US-Medien. Per E-Mail und Textnachricht wolle sich Obama an seine Anhänger wenden, meldete gestern der Fernsehsender CNN. dpa

Assad ernennt

neuen Regierungschef

Damaskus. Mehr als zwei Wochen nach Beginn der Protestwelle in Syrien hat Präsident Baschar al-Assad einen neuen Regierungschef ernannt. Der bisherige Landwirtschaftsminister Adel Safar erhielt den Auftrag, ein neues Kabinett zu bilden, berichtete gestern das staatliche Fernsehen. In Duma bei Damaskus riefen am selben Tag tausende Menschen regimefeindliche Parolen, wie Augenzeugen berichteten. Die Regierung von Ministerpräsident Nadschi Otri war am vergangenen Dienstag geschlossen zurückgetreten. dpa

Kasachstans Präsident gewinnt Wahl haushoch

Astana. Kasachstans autoritärer Staatschef Nursultan Nasarbajew hat die vorgezogene Präsidentenwahl in dem zentralasiatischen Land wie erwartet haushoch gewonnen. Nach Wählerbefragungen erhielt der Amtsinhaber etwa 95 Prozent der Stimmen, wie Medien gestern aus der Ex-Sowjetrepublik berichteten. Damit bleibt der 70-Jährige mindestens bis 2016 im Amt. Außer Nasarbajew waren nur drei weitere Kandidaten zur Wahl angetreten, die aber alle dem Regime nahe stehen. dpa

Bundespolizei trainiert saudische Grenzpolizei

Berlin. Vor dem Hintergrund der Umwälzungen in der arabischen Welt wächst in Deutschland die Kritik am Einsatz von Beamten der Bundespolizei in Saudi-Arabien. Bundespolizisten trainieren seit ein Jahren offenbar unter größter Geheimhaltung in Saudi-Arabien Sicherheitskräfte an den Landesgrenzen. Sie haben dafür aber keine klare Rechtsgrundlage. Das berichteten gestern mehrere Medien. Das Bundesinnenministerium sagte dem "Spiegel" zufolge eine Prüfung des Vorgangs zu. dapd/afp