Verteidigungsministerium zieht nicht komplett nach Berlin um

Verteidigungsministerium zieht nicht komplett nach Berlin um

Berlin/Bonn. Das Verteidigungsministerium soll drastisch verkleinert und die Führungsstruktur gestrafft werden. Das sieht ein Entwurf für die zweite Phase der Bundeswehrreform vor, den Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) den mehr als 3000 Mitarbeitern des Ministeriums gestern präsentiert hat

Berlin/Bonn. Das Verteidigungsministerium soll drastisch verkleinert und die Führungsstruktur gestrafft werden. Das sieht ein Entwurf für die zweite Phase der Bundeswehrreform vor, den Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) den mehr als 3000 Mitarbeitern des Ministeriums gestern präsentiert hat. Wie viele Stellen im Ministerium genau wegfallen und inwieweit Personal von Bonn nach Berlin verlagert wird, bleibt aber weiter offen. Einen Komplett-Umzug strebt Guttenberg allerdings nicht an.Der CSU-Politiker hatte die Bundeswehrreform im vergangenen Jahr mit dem Aussetzen der Wehrpflicht gestartet. Das jetzt vorgelegte Umbaukonzept für das Ministerium mit dem Titel "Konzentration und Verantwortung" wurde von Staatssekretär Walther Otremba auf der Grundlage der Empfehlungen einer Strukturkommission erarbeitet. Die Personalgremien sollen nun Stellung dazu nehmen. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung