USA geben Prediger Aulaqi zur gezielten Tötung frei

USA geben Prediger Aulaqi zur gezielten Tötung frei

Washington. Die USA haben den radikalislamischen Prediger Anwar al Aulaqi, der die US-Staatsbürgerschaft besitzt, zur gezielten Tötung freigegeben. Die US-Terrorabwehr habe den im Jemen lebenden Aulaqi ins Visier genommen, weil er "eine terroristische Bedrohung" darstelle, sagte ein Regierungsmitarbeiter gestern

Washington. Die USA haben den radikalislamischen Prediger Anwar al Aulaqi, der die US-Staatsbürgerschaft besitzt, zur gezielten Tötung freigegeben. Die US-Terrorabwehr habe den im Jemen lebenden Aulaqi ins Visier genommen, weil er "eine terroristische Bedrohung" darstelle, sagte ein Regierungsmitarbeiter gestern. Die Entscheidung der US-Regierung, einen ihrer eigenen Staatsbürger zur gezielten Tötung freizugeben, ist höchst ungewöhnlich. "Amerikaner, die sich mit dem Feind einlassen, haben kein Anrecht auf besonderen Schutz", sagte der Regierungsmitarbeiter. Aulaqi habe sich an "Planungen zur Tötung unschuldiger Amerikaner" beteiligt. Der Prediger steht im Verdacht, Verbindungen zu Al Qaida auf der Arabischen Halbinsel zu unterhalten. Er soll auch Kontakt mit dem Nigerianer Farouk Abdulmutallab gehabt haben, der an Weihnachten ein US-Passagierflugzeug in die Luft zu sprengen versuchte. afp