1. Nachrichten
  2. Politik

US-Präsident Obama kämpft für Atomabkommen mit dem Iran

US-Präsident Obama kämpft für Atomabkommen mit dem Iran

Im Streit um das iranische Atomabkommen ringt US-Präsident Barack Obama um Rückendeckung für das wohl wichtigste außenpolitische Vorhaben seiner zwei Amtszeiten. Mit Verweisen auf das nukleare Wettrüsten mit der Sowjetunion und Irrtümer der Irak-Invasion durch seinen Vorgänger George W. Bush warnte er die Amerikaner und den Kongress vor einem historischen Fehler.

"Die Entscheidung, vor der wir stehen, liegt schlussendlich zwischen Diplomatie und einer Art Krieg - vielleicht nicht morgen, nicht in drei Monaten, aber bald", sagte Obama in einer außenpolitischen Grundsatzrede. Die kommenden sechs Wochen - bis 17. September - werden zeigen, ob die massive Kampagne Obamas, seines Kabinetts und seiner Berater ausreicht, um die drohende Blockade im Kongress abzuwenden.